Informationen Berichte Tipps

Hauptstadt der Kornati

von Administrator

Die Insel Murter

liegt direkt vor der Küste von Kroatien und ist ein Teil des Šibenik-Archipels in Dalmatien. Ihr westlichster Zipfel ist nur 20 Meter vom Festland entfernt, mit dem sie durch eine Zugbrücke verbunden ist, und hat eine Gesamtfläche von 17,5 km2. Die kleine, friedliche Insel ist ganz auf nautischen Tourismus spezialisiert: Sie besitzt insgesamt drei gut ausgestattete Marinas, in denen man Yachten etwa vom Typ Bavaria chartern kann. Besonders attraktiv für Segelbegeisterte ist Murter aufgrund ihrer unmittelbaren Nähe zum Archipel Kornaten, dem schönsten Nationalpark der kroatischen Adria.

Nicht ohne Grund

wird Murter auch als die „Hauptstadt der Kornati“ bezeichnet: Fast jeder Bewohner dieser Insel besitzt ein Stück Land in den Kornaten. Insgesamt gehören den Einwohnern von Murter fast ein Siebtel aller Inseln in Kroatien. Man bekommt deshalb von den Einheimischen vor Ort auch die besten Insider-Ausflugstipps, denn sie kennen dieses Segelrevier wie kein anderer. Sie leben seit Generationen im Einklang mit der See und kennen deren Schönheit genauso wie ihre Tücken und Gefahren. Die Landschaft von Murter dominieren Felsküsten, Stein- und Sandstrände. Wie an allen Küsten der kroatischen Adria findet man auch in hier jenes unvergleichlich klare, tiefblau- bis türkisfarbene Wasser, das zum Markenzeichen und größten Tourismusmagnet Kroatiens geworden ist. Als die schönsten Sandstrände auf Murter gelten die Strände Čigrađa, Podvrške, Kosirina und Slanica. Es lohnt sich auch, auf die höchste Erhebung der Insel, Raduč (125 m ü. NN), zu steigen. Von dort hat man einen großartigen Ausblick auf die gesamte Gegend, bis hin zu den Kornaten.

Die ACI Marina

in Jezera liegt im südöstlichen Teil der Insel in einer gut geschützten Bucht, wobei sich die insgesamt 220 Liegeplätze für Yachten auf deren Südseite befinden – im Norden ankern hauptsächlich Fischerboote. Aufgrund der Zugbrücke zwischen Tisno und dem Festland kann der Hafen nur vom Süden her angesteuert werden. Die Einwohner von Jezera leben schon seit Generationen von der Fischerei. Ende September wird dort alljährlich der internationale Sport-Fischerei-Wettbewerb ‚Big Game Fishing’ ausgetragen. Jezera besitzt außerdem auch eine eigene Segelschule, die in den Sommermonaten aktiv ist. Die Marina Betina befindet sich im Nordwesten und hält für ihre Besucher 100 Liegeplätze bereit. Die Stadt Betina ist nicht nur wegen ihrer romantischen Architektur und der wunderschönen Naturkulisse sehenswert: Es ist einer der wenigen Orte in Dalmatien, wo bis heute in kleinen Familienwerften die sogenannte „Gajeta“ hergestellt wird, ein traditionelles kroatisches Fischerboot aus Holz. Noch weiter westlich, nur durch eine schmale Landzunge von Betina getrennt, findet man schließlich die Marina Hramina mit 370 Liegeplätzen und einer hochmodernen Ausstattung. Der Hafen besitzt eine Flotte von 55 Schiffen, darunter auch Yachten der Hersteller Bavaria, First und Lagoon, die gemietet werden können. Die Marina bietet außerdem die Möglichkeit an, auf Wunsch kleine wie auch große Regatten zu organisieren. Jedes Jahr organisiert sie etwa 30 Regatten, darunter eine der bekanntesten Regatten, die auf der Adria ausgetragen werden: den „Kornaten-Cup“. Im Jahr 2014 wurde Hramina als die „beste kroatische Mittel – Marina des Jahres“ ausgezeichnet.

Wer nur einen Kurzcharter plant und entlang der Westküste der Inseln segeln möchte, kann unterwegs in der Ankerbucht Kosirina einen Zwischenstopp einlegen, wo sich auch ein Campingplatz befindet. Auch mit einer größeren Yacht lässt es sich dort problemlos ankern.

Marina Murter

ist ein Stützpunkt für viele interessante Segelziele in der Adria. Das beliebteste Segeltörnziel in dieser Region ist der Kornati-Archipel. Hier finden Sie alles, was das Herz eines Seglers begehrt: unzählige geheimnisvolle, kleine Buchten, weiße Felsriffe, die aus den Tiefen des Meeres emporragen und steile Felsklippen. Insgesamt besteht der Archipel aus 89 Inseln, von denen manche auch zu Fuß besichtigt werden können: Ruinen kleiner Wohnhäuser zeugen davon, dass dieser Ort schon vor Jahrtausenden von Illyrern besiedelt wurde, die von den Nachbarvölkern als Piraten gefürchtet wurden. Die einzigartige Unterwasserwelt des Nationalparks kann in Begleitung dafür autorisierter Tauchzentren erkundigt werden. Der Artenreichtum belohnt jeden, der sich traut, in die Tiefen hinabzutauchen: Seepferdchen, Drachenköpfe, Kraken, rote Fächerkorallen – und sogar zerbrochene Amphorenstücke kann man mit etwas Glück auf dem Meeresgrund finden, denn die Römer nutzten diese Gewässer vor langer Zeit als Wasserstraße.

Egal, ob Sie nur einen Kurzcharter suchen oder eine längere Segelreise planen – wir beraten Sie gerne, helfen Ihnen bei der Auswahl einer Yacht, die Ihren Bedürfnissen und Wünschen entspricht und finden für Sie die günstigsten Angebote. Wir empfehlen insbesondere den Hafen Hramina, den wichtigsten Stützpunkt der Region. Hramina ist mit sehr modernen Anlagen zur Wartung von Yachten ausgestattet und bietet einen professionellen Service vor Ort an.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben