Informationen Berichte Tipps

Stadthafen Dubrovnik

von Administrator

„Die Perle der Adria“

 

ist für jeden Segler ein Muss. Dubrovnik ist eine wunderschöne Stadt und ein kulturhistorisch höchstinteressanter Ort. Seit 1979 gehört die Altstadt von Dubrovnik zum UNESCO Weltkulturerbe. Und das völlig zu Recht: Sie ist nicht nur neuerdings Filmkulisse der Fantasy-Fernsehserie „Game of hrones“, sondern war auch in der Realität oft Schauplatz dramatischer kriegerischer Auseinandersetzungen. Slawen, Römer, Mongolen, Osmanen, Franzosen, Österreicher – die geschichtsträchtigen Mauern dieser Stadt haben viele Belagerungen erlebt und vielen feindlichen Angriffen getrotzt. Wie groß die Gefahren von außen für die Bewohner der Insel sein mussten, bezeugt das gewaltige Fortifikationssystem, das die Stadt umgibt. Im 12. Jahrhundert wurde die ursprüngliche Insel mit dem Festland verbunden, indem ein Kanal aufgeschüttet wurde. Die mächtige Stadtmauer, die Dubrovniks Altstadt schon seit fast 1000 Jahren wie ein schützender Arm umringt und der Feindseligkeit des offenen Meeres die Stirn zu bieten scheint, ist für Besucher zugänglich. Sie gilt als die besterhaltene mittelalterliche Befestigungsanlage Europas. Die Stadt besitzt zudem auch ein eigenes Schifffahrtsmuseum, das die jahrhundertealte Schifffahrtstradition der Einwohner Dubrovniks zeigt.

 

Stadthafen Dubrovnik

 war seinerzeit ein wichtiges Kultur- und Handelszentrum. Der Stadthafen wurde in seiner heutigen Form im 15. Jahrhundert angelegt. Um den Hafen zu schützen, wurden die Festungen Sveti Ivan und Revelin erbaut. Durch die Handelsbeziehungen mit den Osmanen im 15. und 16. Jahrhundert erblühte die Stadt und besaß im 16. Jahrhundert eine der größten Handelsflotten im Mittelmeer. Heute gibt es in Dubrovnik neben dem alten Stadthafen noch zwei jüngere Häfen: den Handelshafen Gruž, in dem vor allem große Kreuzfahrt- und Handelsschiffe ankern sowie die ACI Marina Dubrovnik, die sich 6 km außerhalb der Stadt befindet.  Die Marina besitzt über 400 Anlegestellen für Boote jeglicher Art und liegt in einer sehr schmalen Bucht, in der der Fluss Rijeka Dubrovacka in die Adria mündet. Wenn Sie ein Segeltörn in diesem Teil der Adria unternehmen möchten und an einem Segelcharter interessiert sind, sind Sie hier richtig. Die Marina Dubrovnik legt einen großen Wert auf ausgezeichneten Service und die Zufriedenheit ihrer Kunden, auch was die Bootsvermietung betrifft, und wurde drei Jahre hintereinander zur besten Marina an der kroatischen Adria gewählt. Sie ist ein idealer Stützpunkt für verschiedene interessante Ausflüge in der Region. Das beliebteste Ausflugsziel ist die kleine Insel Lokrum bei Dubrovnik, zu der man vom Festland aus innerhalb von 20 Minuten segeln kann. Bereits im 11. Jahrhundert wurde auf Lokrum ein Benediktinerkloster errichtet. Sie waren es, die als erste auf exotische Pflanzen anbauten, und diese Tradition wird bis heute fortgeführt: Auch heute befindet sich dort ein sehr schöner botanischer Garten mit vielen verschiedenen tropischen und subtropischen Pflanzenarten. Auf dem höchsten Punkt befinden sich Ruinen einer Burg, die 1806 von den Franzosen errichtet wurde. 1859 erbaute der jüngere Bruder des österreichischen Kaisers Franz Joseph, Ferdinand Maximilian, im damals schon verlassenen Benediktinerkloster eine Residenz mit einer großen Parkanlage. Von Lokrum aus hat man eine sehr gute Aussicht auf die Stadt und die nahegelegenen Inseln.

 

Unter Seglern

erfreuen sich Ausflüge zu der Inselgruppe der Elaphiten einer besonders großen Beliebtheit. Dieser Archipel besteht aus insgesamt 13 Inseln, von denen nur die drei größten bewohnt sind. Ihre Küsten bestehen hauptsächlich aus Kalkstein und Dolomit. Auf Daksa und Sveti Andrija findet man Ruinen verlassener Klöster sowie zwei Leuchttürme. Sehr empfehlenswert ist außerdem die Insel Mljet, die mit ihren zwei Seen und den dichten Kiefernwäldern einen ganz besonderen Zauber besitzt. In der Antike hüteten sich Segler, in der Nähe dieser Insel zu segeln, denn sie wurde von Illyrern bewohnt, die man als berüchtigte Seeräuber fürchtete. Kaiser Augustus ließ deshalb die Insel überfallen, versklavte einen Teil der Bevölkerung, tötete den Rest und verwandelte die Insel zu einem Ort der Verbannung.

Auch die Unterwasserwelt dieser Region birgt in ihren Tiefen viele Geheimnisse. Auf dem Meeresgrund liegen zahlreiche Schiffswracks und antike Amphorenüberreste, die man in Begleitung dafür autorisierter Tauchzentren besichtigen darf. Nutzen Sie die vielen Vorteile der Marina Dubrovnik und verwandeln Sie Ihr Segeltörn entlang der kroatischen Küste in ein unvergessliches Abenteuer. Wir informieren Sie umfassend über die Möglichkeiten einer Bootsvermietung vor Ort und helfen Ihnen beim Charter Ihres Traumbootes.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben