Yachtcharter Türkei

Yachtcharter Türkei, Häfen & Ankerplätze

Die besten und schönsten Marinas findet man sicher in der Türkei.  Die Charterbasis in Marmaris sticht dabei besonders hervor. Modern, sauber, freundliches Personal, was begehrt das Seglerherz mehr? Trotzdem sind sie nicht unbedingt erforderlich. Kaum sind sie aus ihrer Basis in Marmaris, Bodrum, Fethiye oder Göcek  ausgelaufen, locken beim Chartern viele Buchten zum Ansteuern und  Verweilen. Überall finden sich Anlegestege von Restaurants, die Wasser, Strom und meistens auch eine einfach Dusche bieten. Dieser Service und der Liegeplatz sind dann meistens sogar gratis. Es wird allerdings erwartet, dass sie mit ihrer Segel Crew das Restaurant besuchen. In vielen Fällen werden römisch- Katholisch vor Buganker liegen, mit Heckleinen zum Ufer oder an die Pier. Restaurants bieten jedoch auch Mooringleinen an. Die türkische Küche bietet alleine mit den Vorspeisen eine sehr große und genüssliche Auswahl.  Der Wein ist ausgezeichnet, Alkohol aber leider auch sehr teuer. Die Regierung hat eine sehr hohe Alkoholsteuer beschlossen, das wirkt sich in Supermärkten und Restaurants aus. Fisch ist wie überall im Mittelmeer meistens sehr kostspielig. Lassen sie sich den Fisch im Restaurant vorher zeigen und handeln sie den Preis vorher aus, dann sind Sie hinterher nicht überrascht. Was Sie überall in guter Qualität erhalten, sind Dorade (Cipura) und Seebarsch (Lefrek). Empfehlenswert sind auch Bonita, Schwertfisch, Rotbarbe oder Zackenbarsch. Speisekarten sind oft unüblich,  nehmen sie lieber das, was gerade frisch in der Vitrine liegt.

Was ist die Summe aus 7 und 3?
 

Dokumente/Währung

Reisepass oder Personalausweis sind ausreichend. Um in den türkischen Gewässern, Segeln oder mit einem Motorboot fahren zu dürfen, wird ein Transitlog benötigt, welches vor Ort für Sie besorgt wird. Vom Skipper wird ein Sportbootführerschein FB2 Segel oder Motor verlangt. Wechseln Sie sich die Währung „Neue Türkische Lira“ (TRY) vor Ort um und nicht in Österreich! Sie bekommen TRY einfach mit EC Karte an Automaten in den Marinas aber auch in größeren Orten wie Göcek oder Fethiye. Wechseln sie eine ausreichend Menge an TL für eine oder zwei Wochen ein. Es werden ab und zu auch Euros genommen, aber Vorsicht der Wechselkurs der geboten wird, ist mehr als schlecht.
 

 

Orten wie Göcek oder Fethiye

Saison & Anreise

Von April bis Ende Oktober kann man an der SW Küste der Türkei im Revier bis hinunter nach Kas ausgezeichnet segeln. Direktflüge werden in der Segelsaison angeboten nach Izmir, Bodrum, und Dalaman. Der Transfer erfolgt in manchmal abenteuerlicher Fahrt in Kleinbussen, die schon beim Charter gebucht werden sollten. Die Küstenverlauf  von  im Gökova Golf nach  Marmaris, ist neben dem Golf von Fethiye,  das schönste und beliebteste Segelrevier der Türkei. Wer länger seinen Charter gebucht hat sollte bis Kas segeln. Eine Crew, die jedoch nur acht bis vierzehn Tage Urlaub hat, will in der Regel keine übermäßig langen Strecken segeln und Meilen fressen. Zu viele tiefe Einschnitte in die Küstenlandschaft und Buchten, bis zum Wasser grün bewachsen, mit glasklarem Wasser, in verlockenden Restaurants, sind viel zu schön, um einfach nur daran vorbei zu fahren. Die Türkei, das Land am Bosporus, ist seit vielen Jahren ein beliebtes Ziel für den Yachtcharter. Besonders reizvoll ist das Eintauchen in eine andere Kultur, liegt die Türkei doch  an der Schnittstelle zwischen Ost und West. Auf eine einfache Weise im Urlaub, beim Chartern einen neuen Kontinent zu entdecken, diese Chance sollten Segler wie Motorboot- begeisterte auf jeden Fall nützen. Dieses Charter - Revier bietet eine mehr als 7000 Kilometer langen Küste, gute Wetterbedingungen und endlos viele versteckte Buchten. Seinen Urlaubstörn an der türkischen Küste  zu genießen sollte kein Segler versäumen.  Die Vielfalt der griechischen Inselwelt wird der Wassersportler hier vergebens suchen. Für den ambitionierten Segler ist es jedoch sehr einfach von Asien in griechische Gewässer zu wechseln.
 

Das Ein- und Ausklarieren

im Grenzverkehr zwischen der Türkei und dem Nachbarland funktioniert meist problemlos. Man sieht immer mehr Yachten mit türkischer Flagge in griechischen Gewässern chartern, aber auch umgekehrt. Zur Einreise in Griechenland muss über ein PORT OF ENTRY (z.B. Samos, Kalymnos, Kos, Rhodos, Symi) einklariert werden. Besonders auffallend ist die Reinheit des Meeres und der Liegeplätze in diesem Revier. Marinas und Häfen bieten sichere Möglichkeiten zum Übernachten, ebenso viele kleine Buchten und einladende Ankerplätze. Meist ankert man dicht unter Land vor Bug Anker und bringt eine Landleine zum Ufer aus. Kristallklares Wasser lädt überall zum Baden ein. Einziger Wermutstropfen sind oft die vielen Ausflugsschiffe, „Gulets“ genannt. Die drei großen Zentren sind für den Yachtcharter in der Türkei ausgebaut.  Marmaris im Norden, Bodrum und im südlichen Teil der Küste Fethiye. Der nördlichere Teil wird von zwei tiefen Einschnitten ins Landesinnere, der Türkei beherrscht. Der Gökova Golf  und der Golf von Hisarönü  südlich der Halbinsel Datca. Beide Segelreviere kann man von Bodrum oder Marmaris gut erreichen. In den Monaten Juli und August weht meist ein beständiger Wind aus Nord und bringt auch etwas an Abkühlung. Für den Yachtcharter perfekt ist eine Route im Gebiet um Göcek und  Fethiye. Völlig entspannt eine Woche chartern, abends an einer Mooring liegen und den Urlaub genießen. Was will das Seglerherz mehr. Segelwetter: typisches Mittelmeerklima bestimmt das Wettergeschehen an der SW Küste der Kleinasiens. An ca. 300 Tagen im Jahr scheint hier die Sonne!
 

Für den Einsteiger

empfehlen sich die Monate bis Mitte Juni. 2-4 Bft. Wind aus abwechselnden  Richtungen machen den Segeltörn zum reinen Vergnügen. Auch ab Mitte Oktober nach den Südstürmen und Gewittern des „Lodos“ ist wieder weniger aktionsreiches Segeln möglich. Wie in Griechenland beherrscht der „Meltemi“ das Wettergeschehen im Sommer. Bei  28 -35 Grad  Temperatur zwischen Juni und August ist eine Abkühlung im kristallklaren Wasser eine willkommene Wohltat. Allerdings muss mit einer Wassertemperatur von 25-28 Grad gerechnet werden. Die Bucht von Göcek ist für den Segler das einfachere Revier, der NW bis Bodrum und der SW bis Kas der anspruchsvollere Teil. Die Navigation ist meist einfach, verläuft sie doch im Küstenbereich. Die Marinas in diesem Segelrevier überzeugen jeden Nautiker, blitzsauber und modern, wie sonst kaum zu finden laden sie zum Wiederkommen ein. Die Anreise erfolgt per Flugzeug. Viele kostengünstige Charterflüge machen sie erschwinglich. Der Vertrag zum Chartern ihrer Traumyacht sollte der Einfachheit halber auch den Transfer zur jeweiligen Basis einschließen.

Lesen Sie auch unseren Artikel zu: Marmaris die türkische Hafenstadt